Cultural Fit: Definition & Bedeutung für Unternehmen
Zurück zur Übersicht

Cultural Fit: die Bedeutung kultureller Passung im Unternehmen

In der heutigen Arbeitswelt spielt der Begriff „Cultural Fit“ eine immer wichtigere Rolle. Doch was genau verbirgt sich hinter diesem Konzept und warum ist es für Unternehmen bei der Personalsuche so entscheidend?

Cultural Fit: Definition

Cultural fit bezieht sich auf die Übereinstimmung zwischen einem Mitarbeiter und der Kultur eines Unternehmens. Dabei bezieht sich Cultural Fit nicht nur auf oberflächliche Aspekte wie Arbeitszeiten oder Dresscode. Cultural Fit meint eine umfangreiche Deckung zwischen den Werten, Normen, Arbeits- und Verhaltensweisen eines Mitarbeiters und der Unternehmenskultur.

Ein Cultural Fit liegt vor, wenn ein Mitarbeiter menschlich ins Team passt, gut mit den bestehenden Teammitgliedern zusammenarbeitet, die Unternehmensziele und -werte unterstützt, sich mit der Unternehmenskultur identifiziert und sich in der Arbeitsumgebung wohlfühlt.

Vielfalt trotz Cultural Fit?

Die Berücksichtigung bestimmter Übereinstimmungen sollte nicht bedeuten, dass alle Mitarbeiter in jeder Hinsicht gleich sein müssen. Es geht lediglich darum, im Interesse aller Beteiligten sicherzustellen, dass die Werte und Verhaltensweisen eines Mitarbeiters zum Unternehmen passen. Der Vielfalt im Team sollte dies in keiner Weise entgegenstehen! Dafür ist es wichtig, bewusst und strategisch vorzugehen.

Hier sind 3 Tipps, wie Sie die kulturelle Passung von Bewerbern und Mitarbeitern berücksichtigen und gleichzeitig Vielfalt fördern:

  1. Klare und inklusive Unternehmenskultur: Stellen Sie sicher, dass Ihre Unternehmenskultur einschließlich Ihrer Unternehmenswerte so formuliert ist, dass sie Vielfalt fördert. Betonen Sie die Wichtigkeit von Diversität und schaffen Sie eine offene und integrative Arbeitsumgebung.
  2. Breite Cultural-Fit-Definition: Erweitern Sie Ihre Cultural-Fit-Definition, um verschiedene Perspektiven, Hintergründe und Erfahrungen zu berücksichtigen. Achten Sie nicht nur auf Ähnlichkeiten, sondern auch auf Unterschiede, die Ihre Unternehmenskultur fördern und zur Vielfalt Ihres Teams beitragen können.
  3. Strukturierte Auswahlverfahren: Implementieren Sie strukturierte Auswahlverfahren in Ihren Recruiting-Prozessen, die zugleich Ihre Cultural-Fit-Definition einschließen und auf objektiven Kriterien basieren, damit eine faire Behandlung der Bewerber gewährleistet wird. Hier können Ihnen bestimmte Instrumente der Eignungsdiagnostik helfen.

Warum ist der Cultural Fit wichtig?

Eine transparente Cultural-Fit-Definition mit klaren Vorgaben für die Personalsuche und daraus resultierende passende Mitarbeiter können für ein Unternehmen weitreichende positive Auswirkungen haben:

  • Teamarbeit: Ein guter Cultural Fit fördert eine positive Teamdynamik und Zusammenarbeit. Mitarbeiter, die ähnliche Werte und Normen teilen, arbeiten besser zusammen, kommunizieren effektiver und unterstützen sich gegenseitig.
  • Konfliktreduzierung: Wenn Mitarbeiter zur Unternehmenskultur passen, gibt es tendenziell weniger Konflikte oder Missverständnisse innerhalb der Belegschaft. Dies trägt zu einem harmonischen Arbeitsumfeld bei.
  • Mitarbeiterbindung: Mitarbeiter, die gut zur Unternehmenskultur passen, fühlen sich in der Regel wohler und sind motivierter. Sie identifizieren sich stärker mit dem Unternehmen und seinen Werten. Dies führt zu einer höheren Mitarbeiterbindung und weniger Fluktuation.
  • Produktivität und Leistung: Mitarbeiter, die sich wohlfühlen und zu schätzen wissen, wofür sie ihre Arbeitskraft einsetzen, sind engagierter bei der Arbeit. Dies kann sich positiv auf die Produktivität auswirken.
  • Innovationskraft: Vielfalt in der Denkweise und Erfahrung kann Innovation fördern. Ein guter Cultural Fit bedeutet nicht unbedingt Homogenität, sondern die Fähigkeit, verschiedene Perspektiven zu integrieren und neue Ideen zu generieren.
  • Unternehmensimage: Ein positives Arbeitsumfeld und eine starke Unternehmenskultur können dazu beitragen, das Image des Unternehmens zu stärken. Dies kann sowohl intern als auch extern dazu beitragen, talentierte Mitarbeiter anzuziehen und Kundenloyalität aufzubauen.

Das Eisbergmodell der Unternehmenskultur

Das Eisbergmodell der Unternehmenskultur ist eine Metapher dafür, dass nur ein kleiner Teil der Unternehmenskultur sichtbar ist. Dieser repräsentiert die offiziellen Werte, die nach außen kommuniziert werden. Offensichtliche Aspekte sind die oben genannten Beispiele wie Dresscode oder Arbeitszeiten. Der Großteil der Unternehmenskultur, der unter der Oberfläche liegt, umfasst jedoch die impliziten Werte, ungeschriebenen Regeln, informellen Kommunikationswege und (unbewussten) Verhaltensmuster im Unternehmen. Diese unsichtbaren Elemente prägen maßgeblich das Arbeitsumfeld und beeinflussen das Verhalten der Mitarbeiter.

Das Eisbergmodell der Unternehmenskultur veranschaulicht, dass der Cultural Fit nicht nur auf oberflächlichen Aspekten basieren sollte. Wenngleich der sichtbare Teil mit offiziellen Werten und Normen eine offensichtlichere Rolle bei der Beurteilung des Cultural Fits spielt, sind die unsichtbaren Komponenten nicht weniger wichtig, um ein umfassendes Verständnis für die Kultur eines Unternehmens zu entwickeln.

Ein Mitarbeiter, der oberflächlich betrachtet gut zum Unternehmen zu passen scheint, könnte sich in der langfristigen Zusammenarbeit dennoch schwertun, wenn er nicht mit den impliziten Werten, ungeschriebenen Regeln und informellen Kommunikationsweisen des Unternehmens im Einklang steht. Daher ist es entscheidend, bei der Bewertung des Cultural Fits sowohl den sichtbaren als auch den unsichtbaren Teil der Unternehmenskultur zu berücksichtigen, um sicherzustellen, dass eine Position tatsächlich nachhaltig erfolgreich besetzt ist.

Zusammenfassung: Cultural Fit

Cultural Fit beschreibt eine hohe Passung zwischen (potenziellen) Mitarbeitenden und der Unternehmenskultur. Hier wird nicht nur bewertet, ob eine Person fachlich qualifiziert ist, sondern ebenso berücksichtigt, ob sie sich mit den Werten und Normen eines Unternehmens identifizieren kann und Arbeits- und Verhaltensweisen zum Unternehmen passen.

Das Eisbergmodell der Unternehmenskultur veranschaulicht, dass hier eine oberflächliche Bewertung nicht ausreicht, sondern eine intensive Beschäftigung mit der Persönlichkeit für eine umfangreiche Einschätzung notwendig ist. Dabei helfen strukturierte Auswahlprozesse und eine umfangreiche Cultural-Fit-Definition.

Ein guter Cultural Fit stellt die Weichen für eine höhere Mitarbeiterzufriedenheit, eine bessere Leistungsfähigkeit und eine positive Arbeitsatmosphäre. Der Cultural Fit ist somit ein wichtiger Faktor für eine nachhaltige Besetzung von Stellen, für eine effiziente Zusammenarbeit unter den Mitarbeitenden und für ein positives Betriebsklima im Unternehmen.

Sie benötigen praktische Tipps, wie Sie das Konzept Cultural Fit in Ihren Auswahlprozessen berücksichtigen können? Lesen Sie mehr im Artikel „Culture fit: So testen Sie die kulturelle Passung Ihrer Bewerber“.

Kontakt

Alles beginnt immer
mit einem Gespräch.

Rufen Sie uns direkt an oder schreiben Sie uns.
Wir freuen uns über den Austausch mit Ihnen.

 

Google Maps

Dieser Inhalt kann erst mit Ihrer Einwilligung angezeigt werden. Mehr Informationen zu Cookies finden Sie hier.